Download E-books Ivy & Bean - Frech im Doppelpack: Band 1 PDF

By Annie Barrows

Abenteuer, Spaß und Freundschaft! Empfohlen ab eight Jahren Als sie sich das erste Mal sehen, ist Ivy & Bean sofort klar: Wir werden niemals Freundinnen! Denn Bean ist laut und albern, Ivy nonetheless und voller Ideen. Außerdem ist Ivy die ganze Zeit damit beschäftigt, Zauberin zu werden. Aber als Bean ihrer Schwester einen Streich spielt und sich - schnell! - verstecken muss, kommt Ivy ihr mit ihrem Zauberstab, Schminke und einem Eimer Würmer zu Hilfe ...

Show description

Read Online or Download Ivy & Bean - Frech im Doppelpack: Band 1 PDF

Best Childrens Literature books

Pigeon Post

Reunited for the summer season, the Swallows and Amazons with Dick and Dorothea release a prospecting day trip to discover the misplaced gold mine of the excessive hills above the lake. however the mining camp runs into all kinds of difficulty: not just the chance of fireside within the drought ridden nation-state but in addition frightening encounters with hazardous tunnels.

The Twits

How do you outwit a Twit? Mr. and Mrs. Twit are the smelliest, nastiest, ugliest humans on the earth. They hate everything—except taking part in suggest jokes on one another, catching blameless birds to install their fowl Pies, and making their caged monkeys, the Muggle-Wumps, stand on their heads all day. however the Muggle-Wumps have had adequate.

Cam Jansen: Cam Jansen and the Sports Day Mysteries: A Super Special

No secret is simply too nice for super-sleuth Cam Jansen and her awesome photographic reminiscence! Mysteries keep on with super-sleuth Cam Jansen far and wide she is going. .. even to her school's activities and strong foodstuff Day. Cam's category goes to Franklin Park to run races, play football and baseball, and feature a picnic lunch.

Additional info for Ivy & Bean - Frech im Doppelpack: Band 1

Show sample text content

Bean trat ein – und blieb stehen. Sie sah sich staunend um. �Mann, das ist ja toll! «, sagte sie schließlich. Ein Zimmer wie dieses hatte sie noch nie gesehen. Dicke Linien auf dem Fußboden teilten den Raum in fünf verschiedene Bereiche auf. Jeder Bereich struggle wie ein anderes Zimmer. In einem Teil standen ein kleines couch und ein Regal voller Bücher auf einem Teppich. In einem anderen befand sich ein Tisch, auf dem sich Buntstifte, Papier, Glitzerklebstoff und Farben häuften. Im dritten Bereich stand Ivys Bett mit einem Baldachin aus einem silberfarbenen Netz. Der vierte bestand aus einem Kleiderschrank und einem Raumteiler, der mit Wolken bemalt warfare, und im letzten Teil waren lauter Puppen. So viele Puppen hatte Bean noch nie gesehen. Es gab gewöhnliche Plastikpuppen. Es gab diese seltsamen Puppen mit dem starren Blick, die kostbare Kleider trugen und meistens in den Glaskästen der Spielzeuggeschäfte saßen. Es gab steife Holzpuppen. Es gab Porzellanpuppen – kleine, noch kleinere und winzige. Eine Puppe conflict eigentlich ein Stein, dem guy Kleider angezogen hatte. Alle Puppen saßen um eine Puppendecke herum. Selbst die weichen Babypuppen, die an Holzklötzen lehnten, weil sie nicht allein sitzen konnten. Mitten auf der Decke lag eine Barbiepuppe, die in Klopapier eingewickelt struggle. Alle anderen Puppen starrten sie an. �Wahnsinn«, sagte Bean. �Eine Mumie! « �Ja«, sagte Ivy. �Ich werde eine Pyramide bauen, in der ich sie begraben kann. Ich muss mir nur noch überlegen, wie. « �Ich weiß wie«, sagte Bean. �Nancy hat letztes Jahr eine Pyramide aus Zuckerwürfeln gebaut. Ich kann einfach nicht glauben, dass deine Eltern dich Linien auf den Fußboden malen lassen. « �Das ist bloß Kreide«, sagte Ivy. �Sie lässt sich wieder wegwischen. Ich verändere die Linien immer mal wieder, wenn ich die Räume umbaue. Im Augenblick denke ich daran, aus dem Ankleideraum eine Küche zu machen. « �Ist das der Ankleideraum? «, fragte Bean und zeigte auf den Bereich mit dem Schrank und dem Raumteiler. �Ja. « �Der Raumteiler gefällt mir«, sagte Bean, �aber eine Küche ist eher langweilig. Vielleicht kannst du ein Forschungslabor für Zaubertränke daraus machen. Der Raumteiler würde deine geheimen Projekte vor fremden Blicken schützen. « �Ein Labor«, sagte Ivy nachdenklich. �Ein Hexenlabor – eine gute Idee. « Bean betrachtete den Tisch mit den Farben und dem Glitzerklebstoff. �Wie wird dieser Raum genannt? « �Das ist mein Kunstatelier«, sagte Ivy. �Super«, sagte Bean. �Komm, wir peppen deinen Zauberstab auf. « In Ivys Kunstatelier gab es jede Menge Pailletten und Glitzersteinchen, Bänder und Pfeifenputzer. Als Erstes umwickelten sie den Zauberstab mit silbernen Pfeifenputzern. Dann klebte Bean mehrere bunte Bänder an das Ende des Stabs. Danach klebte Ivy ein paar decal darauf. Anschließend tupfte Bean Klebstoff auf die Spitze und tunkte sie in ein Glas voller Glitzerstaub. Obendrauf klebte sie einen großen roten Glitzerstein. Der Zauberstab tropfte zwar noch ein bisschen, aber er sah jetzt viel, viel magischer aus als vorher. �Und jetzt«, sagte Bean, als sie damit fertig waren, �nehmen wir uns dein Gewand vor.

Rated 4.79 of 5 – based on 50 votes